Zum Inhalt
Seminarsituation im Arbeitsbereich Multimedia © Adina Barkholt
Multimedia

Lehrangebot - Sommersemester 2022

 

Für alle Seminare im Bereich Multimedia gilt:

Anmeldung nur per moodle.tu-dortmund.de (nicht per LSF oder Email)

 


PPI – Grundlagen digitaler Bildbearbeitung / Dozent: Timo Klos


Dieses Seminar widmet sich den Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung und ist
für Studierende aller Bereiche des Seminars für Kunst und Kunstwissenschaft gedacht,
die noch keine Grundkenntnisse im Umgang mit digitalen Bildern haben, ihr Kenntnisse
auffrischen oder erweitern möchten.
Folgende und viele weitere Schwerpunkte werden gemeinsam in praktischen Übungen und
anhand von Beispielen der Anwendung in der Kunst erarbeitet.

-Werkzeuge und Programmoberflächen kennenlernen
-Dateiformate verstehen (Tiff/JPEG...)
-Arbeiten mit Masken und Ebenen
-Bildanpassungen (Helligkeit/Farbigkeit/Ausschnitt/Transformationen...)
-Bildretusche und Bildmontage
-Bildoptimierung (Schärfen/Störungen entfernen/...)
-Vorbereitung für weitere Arbeitsschritte (Layout/Animation/Internet)
-Druckdaten erstellen (Format/Bildgröße/Auflösung)

All die erworbenen Kenntnisse dienen als Grundlage zur Umsetzung weiterer künstlerischer
Arbeit und helfen die Qualität digitaler Bilder zu optimieren.
Sie sind zum Großteil sowohl mit Adobe Photoshop, als auch Affinity Photo anzuwenden.

Dozent:  Timo Klos
Seminartermine:  dienstags ab 12.04.2022
Seminarzeit:  12 – 14 Uhr (Seminar mit 2 CP)
Ort:  PC-Pool 5229 / Präsenz (wenn möglich)
Module:  LABG 2009/2016 BA/MA: KA1 – KA21

Anmeldung:  ab 01.04.2022 (11:15 ) nur per moodle: moodle.tu-dortmund.de/course/view.php


Maximale Teilnehmerzahl:  12

 


Fotos 2.0 – Bewegte Bilder und neue Medien / Lehrbeauftragter Markus Georg

Mit den technischen Mög­lichkeiten leistungsstarker Smartphones und immer neuen App- und Filtermöglichkeiten
ist das fotografierte Bild oft erst der erste Schritt eines Prozesses,
der geprägt ist von Bearbeitung, Op­ti­mie­rung, Verfremdung oder Animation.
Instagram oder TikTok updaten immer neue Filter zur Unterhaltung der User.
Dass dieser Trend rein kommerzielle Ziele verfolgt und die
zugrundeliegende Technik datenschutzrelevante Entschei­dungen abverlangt, wird gern übergangen.
Dieses Seminar bietet die Mög­lich­keit zu einer künstlerischkritischen Auseinandersetzung mit gängigen Filtertechniken.
Durch Nutzung dieser für eine eigene künstlerische Arbeit soll nicht nur eine medienpädagogische Auseinandersetzung stattfinden,
die, gerade im Kontext Schule, wichtig ist, sondern es soll auch das Potenzial dieser Techniken
für den künstlerischen Ausdruck erforscht wer­den.

Lehrbeauftragter:  Markus Georg
Seminarzeit:  BLOCK (Seminar mit 2 CP)
Wochenende 1: 07.05.2022: 10-18 Uhr // 08.05.2022: 10-17 Uhr
Wochenende 2: 21.05.2022: 10-18 Uhr // 22.05.2022: 10-17 Uhr
Ort:  5212 Seminarraum Fotografie / Präsenz (wenn möglich)
Module:  LABG 2009/2016 BA/MA: KA1 – KA21

Anmeldung:  ab 01.04.2022 (11:30) nur per moodle: moodle.tu-dortmund.de/course/view.php


Maximale Teilnehmerzahl:  20

 


ZWEIhochX  ­­– Physik und Kunst zwischen Zeit und Raum / Dozenten:  Dr. Jörg Debus, Timo Klos

Das Seminar findet in Kooperation mit der Fakultät Physik (im Rahmen
des Sonderforschungsbereichs TRR160 der experimentellen und theoretischen
Arbeitsgruppen) statt.
Im Zentrum stehen tiefgreifende gemeinsame Diskussionen und
Überlegungen zu Dimensionssprüngen in Zeit und Raum. Sowohl in der Forschungswelt
der Physik, als auch in der bildenden Kunst bewegen wir uns - unterschiedlich schnell - vom
Großen ins Kleine und zurück.
Modelle und Methoden, Geräte und Kameras beider Bereiche tasten sich
vom Makro- in den Nanobereich, um räumliche und zeitliche Skalensprünge bildlich
erfahrbar zu machen.
Wir entwickeln gemeinsam Konzepte und Ideen und Sie eine eigenständige
künstlerische Arbeit. Technisch sind keine Grenzen gesetzt; denkbar
sind rein fotografische und multimediale Arbeiten, aber auch jene, die sich
in anderen Disziplinen der Kunst verorten.
Einige ausgewählte Arbeiten werden in einer Ausstellung im Dortmunder U und in einem Katalog im Jahr 2023 präsentiert.

Das Seminar ist für all jene gedacht, die den vorherigen Kurs nicht besucht haben.


Dozenten:  Dr. Jörg Debus, Timo Klos
Seminartermine:  mittwochs ab 13.04.2022
Seminarzeit:  10 – 12 Uhr (Seminar mit 2 CP)
Ort:  Präsenz (wenn möglich)
Module:  LABG 2009/2016 BA/MA: KA1 – KA21

Anmeldung:  ab 01.04.2022 (11:45) nur per moodle: moodle.tu-dortmund.de/course/view.php


Maximale Teilnehmerzahl:  20

 


Kolloquium Multimedia (PC-Pool) / Dozent: Timo Klos

Das Kolloquium dient auf der einen Seite der technischen Unterstützung und gewährleistet Hilfestellung
beim selbstständigen Arbeiten mit Affinity Photo/Adobe Photoshop und Affinity Publisher/Adobe Indesign
und beim Umgang mit digitalen Medien. Auch digitale Reproduktionen künstlerischer Arbeiten
bis ca. DinA1 können hier im PC-Pool mittels Scanner angefertigt werden.
Auf der anderen Seite können im Kolloquium künstlerische Arbeiten
jeglicher Anwendung im Bereich Multimedia gemeinsam besprochen werden.  
Der Schwerpunkt liegt bei Arbeiten die, ausgehend von der Fotografie in anderen Bereichen der Kunst,
vor allem jenen der digitalen Medien, Verknüpfungen suchen.

Dozenten:  Timo Klos
Seminartermine: dienstags ab 12.04.2022, nach Anmeldung per Mail
Seminarzeit:  10 – 12 Uhr (Seminar mit 2 CP)
Ort:  PC-Pool 5229 / Präsenz (wenn möglich)
Module:  LABG 2009/2016 BA/MA: KA1 – KA21
nach Anmeldung per Mail
Maximale Teilnehmerzahl:  -

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.