Zum Inhalt
Kunstgeschichte

Christin Ruppio M.A.

Christin Ruppio M.A. © Mareile Zimmermann​/​TU Dort­mund

Raum 0.508 
Emil-Figge-Straße 50

Tel: +49 231 755 8144
Fax: +49 231 755 6237
E-Mail 

Sprechstunden während der Vorlesungszeit
Dienstag, 11-12 Uhr

Bitte melden Sie sich per E-Mail an.

2018 - 2021 Wissen­schaft­liche Mitarbeiterin im BMBF-geförderten Projekt „Stadtbauten Ruhrgebiet. Die Bedeutung architektonischer Objekte (Medien) für die Bewertung moderner Architektur“, TU Dort­mund 

2016 - 2018 Wissen­schaft­liche Mitarbeiterin am Institut für Kunst und Materielle Kultur, Arbeitsbereich Kunstgeschichte, TU Dort­mund

2015 - 2016 Projektassistenz „Kulturelle Teilhabe und Heterogenität“, TU Dort­mund

seit 03/2015 Promotionsprojekt an der TU Dort­mund

The­ma: „Karl Ernst Osthaus und der Hohenhof in Hagen. Ein Modell kultureller Vermittlung.“

2014 - 2015 Wissen­schaft­liche Hilfskraft am Institut für Kunst und Materielle Kultur, Arbeitsbereich Kunstgeschichte, TU Dort­mund

2011 - 2013 Master Kulturanalyse und Kulturvermittlung (TU Dort­mund)

Masterarbeit: „Kunst, Raum und Betrachter im Ausstellungsort Kunst im Tunnel“

2007 - 2011 Bachelor Kunst, Anglistik, Germanistik (TU Dort­mund)

Bachelorarbeit zum Google Art Project

  • An­ge­wand­te Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Baukulturelle Bildung und Teilhabe
  • Inter- und transkulturelle Prozesse der Moderne
  • Digitale Kunstgeschichte
  • "Osthaus und die Folgen - Architektonischer Aufbruch im Westen". Auftaktsymposium "die welt neu denken" - "100 jahre bauhaus im westen". Zeche Zollverein, Essen, 13.09.2018
  • "Faszination Orient: Das interesse an islamischer Kunst im 19. und frühen 20. Jahrhundert". Bild und Klang, Öffentliche Vor­le­sungs­rei­he in der Stadtkirche St. Reinoldi, Dort­mund, 29.11.2017
  • "Jan Thorn Prikker's wall design for the study of the villa Hohenhof: Orientalism or transcultural approach?". The Art of Ornament. Meaning, Archetypes, Forms and Uses. Lissabon, Portugal, Fundação Calouste Gulbenkian, 23. - 25.11.2017
  • "The garden city Hohenhagen: A tangible utopia". (Im)possible Worlds: Future and Utopia in Literature, Cinema, and Art. Madrid, Spanien, Universidad Autonoma de Madrid, 25. - 27.10.2017
  • "Early modern architecture as a gateway to dialogue". ART AND CROSS-CULTURAL DIALOGUE: IDENTITY AND CULTURAL DIVERSITY, Tbilisi, Georgien, 28. - 30.09.2017
  • "Wandel durch Kultur - Kultur durch Wandel". Bild und Klang, Öffentliche Vor­le­sungs­rei­he in der Stadtkirche St. Reinoldi, Dort­mund, 19.01.2015
  • "Das Goldene Wunder". Marienkirche Dort­mund, 08.05.2013
  • Mitorganisation und Eröffnungsvortrag des Work­shops "Das Antwerpener Retabel in St. Viktor", Calvin Haus Schwerte, 09.02.2013
  • Mitorganisation des Work­shops "Zerstörte Städte - Offene Räume", Emil-Schumacher-Museum Hagen, 04.02.2012 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.