Zum Inhalt

»Es wird keine Bilder mehr geben«. Künstler:innenmanifeste – Antworten auf die Avantgarde

28.04.-12.05.2021 Veranstaltungsort: Atelierhaus Salzamt Linz und online unter www.keinebilder.at

Eine Ausstellung von Studierenden und Lehrenden der Kunstuniversität Linz im Rahmen des Art Researcher in Residence-Projekt

Eine Fülle an Manifesten begleitete seit dem frühen 20. Jahrhundert das Auftreten der modernen Kunst. Von Dada und Expressionismus bis zur politisierten Kunst der 1960er Jahre und der postmodernen Neo-Avantgarde nutzten Künstler:innen das literarische Medium für ihre Weltentwürfe.

Auf der Basis eines close reading solcher Texte haben sich Studierende der Kunstuniversität Linz im Rahmen eines Projektseminars unter Leitung von Andreas Zeising (Dortmund) und Anna Maria Loffredo (Linz) mit der Argumentation und Ästhetik von Künster:innenmanifesten beschäftigt und über ihre Anschlussfähigkeit an die Gegenwart diskutiert: Was soll und was kann Kunst aus Künstler:innensicht leisten? Welche Ansprüche behauptet Kunst, wenn sie sich nicht auf ästhetische Standpunkte zurückzieht? Welche Relevanz kommt ihnen heute zu?

Die Ausstellung macht nicht die historischen Texte zum Gegenstand, sondern gewährt den Arbeiten der Studierenden Raum, die in einer offenen Versuchsanordnung in einen Dialog mit ihnen treten. Zusammenhänge sind wie Spuren ausgelegt, die sich kreuzen und verlieren.

Atelierhaus Salzamt Linz, 28. April bis 12. Mai 2021, und online unter www.keinebilder.at

Es wird keine Bilder mehr geben Plakat © Atelierhaus Salzamt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.