Zum Inhalt

Künstlerisches Arbeiten

Das künstlerische Arbeiten zielt auf Prozesse des Erkenntnisgewinns, der Fragehaltung und des Zweifelns als Methode. In der Umwelt- und Umfeldbetrachtung, in der Weltaneignung geht es darum, unkonventionelle, rezeptfreie Ausdrucksformen zu entwickeln, Fremdbestimmung und Klischees abzubauen und die Eigenpositionierung zu erproben. Im eigenen künstlerischen Versuch erlangen die Studierenden persönliche Normen und Standards – Kritikfähigkeit und Selbstwahrnehmung werden im Laufe des Studiums geschult.

Voraussetzung ist die Kenntnis von bildnerischen Mitteln und ihrer Ausdrucksqualitäten und die Fähigkeit und Fertigkeit im Umgang mit künstlerischen Medien. Die Studierenden suchen – mit der notwendigen Frustrationstoleranz – nach individuellen Fragestellungen und Lösungen.

Als Ausgangspunkt für interdisziplinäres Arbeiten lernen die Studierenden beispielsweise Plastik, Skulptur, Installation, Video, Textil, Fotografie, Performance, Malerei, Zeichnung sowie Druckgrafik kennen und einzusetzen.

Das künstlerische Denken und Handeln gelingt erst im Kontext mit Fragestellungen von zeitgenössischer und historischer Kunst. So entwickeln sich Offenheit, Neugier und Toleranz gegenüber anderen Ausdrucksformen und Innovationen. Es ist notwendig, die eigene Arbeit zu reflektieren, Positionen zu begründen und diese auch selbstbewusst zu präsentieren. Die künstlerische Arbeit braucht das Denken und den sprachlichen Ausdruck, der über die reine Intuition hinausgeht.

Zum Seitenanfang

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.