Zum Inhalt

Künstlerisches Arbeiten

Das künstlerische Arbeiten zielt auf Prozesse des Erkenntnisgewinns, der Fragehaltung und des Zweifelns als Methode. In der Umwelt- und Umfeldbetrachtung, in der Weltaneignung geht es darum, unkonventionelle, rezeptfreie Ausdrucksformen zu ent­wi­ckeln, Fremdbestimmung und Klischees abzubauen und die Eigenpositionierung zu erproben. Im eigenen künst­le­ri­schen Versuch erlangen die Stu­die­ren­den persönliche Normen und Standards – Kritikfähigkeit und Selbstwahrnehmung wer­den im Laufe des Stu­di­ums geschult.

Voraussetzung ist die Kenntnis von bildnerischen Mitteln und ihrer Ausdrucksqualitäten und die Fähigkeit und Fertigkeit im Umgang mit künst­le­ri­schen Me­di­en. Die Stu­die­ren­den suchen – mit der notwendigen Frustrationstoleranz – nach individuellen Fragestellungen und Lö­sun­gen.

Als Aus­gangs­punkt für interdisziplinäres Arbeiten lernen die Stu­die­ren­den bei­spiels­weise Plastik, Skulptur, Installation, Video, Textil, Foto­gra­fie, Per­for­mance, Malerei, Zeichnung sowie Druckgrafik kennen und einzusetzen.

Das künstlerische Denken und Handeln gelingt erst im Kontext mit Fragestellungen von zeitgenössischer und historischer Kunst. So ent­wi­ckeln sich Offenheit, Neugier und Toleranz gegenüber anderen Ausdrucksformen und Innovationen. Es ist notwendig, die eigene Ar­beit zu reflektieren, Positionen zu begründen und diese auch selbstbewusst zu prä­sen­tie­ren. Die künstlerische Ar­beit braucht das Denken und den sprachlichen Ausdruck, der über die reine Intuition hinausgeht.

Zum Seitenanfang

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.