Zum Inhalt
Künstlerisches Arbeiten

Malerei, Digital & Expanded Painting

Die Malerei gehört zu den ältesten Me­di­en, mit denen Men­schen ih­re Weltsicht festhalten. Aktuelle künst­le­ri­sche For­schung in der Malerei ist immer auch eingebettet in ein reich differenziertes Umfeld aus Kunst und Me­di­en. Ein erweiterter Kunstbegriff ist hier Her­aus­for­de­rung und Anregung zugleich.

Das Stu­di­um der Malerei zielt von Beginn an auf die Herausbildung eines in­di­vi­du­el­len künst­le­ri­schen Ansatzes. Im Ge­spräch mit den Lehrenden gilt es, diesen zu ent­wi­ckeln und zu klären. Daneben wird in den Se­mi­na­ren auch mit Themenstellungen gearbeitet. Kolloquien und Einzelkorrekturen zielen auf die Reflexion der entstandenen Arbeiten und qua­li­fi­zie­ren zum treffenden Benennen und Werten. Kriterien und Begriffe wer­den er­ar­bei­tet und die Verknüpfung zum zeitgenössischen und historischen Diskurs ist hier zu leisten.

In den maltechnischen Grundlagenseminaren wer­den die Materialvoraussetzungen von Malerei sowie historische und zeitgenössische Malverfahren studiert. Im Atelier der Malerei kann auch außerhalb der Seminarzeiten unter Begleitung von Lehrenden gemalt wer­den.  Arbeitsplätze, Staffeleien und Lagermöglichkeiten stehen zur Ver­fü­gung, au­ßer­dem ein Materialfundus mit ver­schie­de­nen Malfarbsystemen, Keilrahmen, Bildgeweben, Papieren. In jedem Se­mes­ter wer­den auch permanente Atelierplätze ver­ge­ben. Exkursionen und Kompaktseminare wer­den regelmäßig an­ge­bo­ten.

Wichtig

Masterarbeiten

Die An­mel­dung von Masterarbeiten im Be­reich "Malerei, Digital & Expanded Painting" muss bis zum 1. April oder 1. Okto­ber jeden Jahres er­fol­gen, um am 1. November oder am 1. Mai mit dem Re­fe­ren­da­riat beginnen zu kön­nen.

Bachelorarbeiten kön­nen jederzeit an­ge­mel­det wer­den.

Immer ist eine An­mel­dung bei beiden Gutachtern er­for­der­lich.

Team

Pro­fes­sur
Prof. Tillmann Damrau

Künstlerischer Mit­ar­bei­ter
Ulvis Müller-Kämpfe

Atelierleitung
Jutta Niggemann

Malereiteam
E-Mail

Lehrbeauftragte
Christof John
Pia Zölzer

Studentische Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.