Zum Inhalt
Projekte

Dort­mun­der Exkursionen zur Geschichte und Kultur

Schriften der Conrad-von-Soest-Ge­sell­schaft. Verein zur För­de­rung der Dort­mun­der Kulturleistungen im Spätmittelalter
Herausgegeben von Thomas Schilp und Barbara Welzel

DerPfarrer der ev. Margareten-Gemeinde in Dort­mund-Barop nutzte die Vorbereitungen zur Aus­stel­lung „Ferne Welten – Freie Stadt“ und zum „Stadtführer. Dort­mund im Mittelalter“, um eine kleine mit verbräunten Textilien bezogene Dose ins Gespräch zu bringen, die er im Pfarrhaus vorgefunden hatte. Die dringend not­wen­dige Konservierung wurde veranlasst und er­mög­licht. Die kunstwissenschaftliche Un­ter­su­chung des Objektes datierte die kostbaren Seiden in das 13. Jahrhundert, mithin indie Bauzeit der Kirche, deren Baugeschichte ebenfalls für den Stadtführer er­ar­bei­tet wurde. Die Publikation führt (nach einer ersten Nennung im Ausstellungskatalog) das Werk nun in die For­schung ein und trägt das Wissen an den Ort.

Als Ergänzung zu den Dort­mun­der Mittelalter-Forschungen wurde mit den „Dort­mun­der Exkursionen“ 2009 einezusätzliche „Kleine Reihe“ gegründet. 
Bd.1: Thomas Schilp/AnnemarieStauffer (Hg.): ... mit Gold und Seide reich verziert. Ein mittelalterliches Reliquiar aus Dort­mund-Barop. Bielefeld 2009
Bd.2: Silke Rüsche/Barbara Welzel (Hg.): Die St.-Johann-Baptist-Kirche in Dort­mund-Brechten. Bielefeld 2009
Als Band 3 ist wegen zahlreicher Nachfragen eine Publikation aus dem Vorlesungszyklus „Bild und Klang“ geplant:
Michael Küstermann/Thomas Schilp/Barbara Welzel (Hg.): Bilder und Klänge des Todes vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Bielefeld (in Vorbereitung für 2010)

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.