Zum Inhalt
Institut für Kunst und Materielle Kultur

Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft

Das „Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft“ am „Institut für Kunst und Materielle Kultur“ der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund gliedert sich in drei Bereiche: Künstlerisches Arbeiten, Kunstgeschichte und Kunstdidaktik. Dies sichert professionelle Standards in den jeweiligen Arbeitsbereichen und ist die Grundlage für ih­re Vernetzung in Hinblick auf die ge­mein­samen Aufgaben in der Lehrerinnen- und Leh­rer­bil­dung, die sich in den Zielsetzungen der Lehrämter ausdrücken.

Die Vernetzung erfolgt bei­spiels­weise durch gemeinsame Projekte, Veranstaltungsangebote und Forschungsvorhaben. Die Stu­die­ren­den ent­wi­ckeln und er­ar­bei­ten die wesentlichen Grund­la­gen des künst­le­ri­schen Arbeitens, des reflektierten Umgangs mit den Inhalten von Kunstgeschichte und Bildwissenschaft sowie von Kunstdidaktik und Kunstvermittlung.

Die Stu­die­ren­den ent­wi­ckeln in schulformspezifischem Kontext und in außerschulischen An­wen­dungen Kom­pe­ten­zen zur Planung, Durchführung und Reflexion von Kunstunterricht. Sie er­ar­bei­ten sich Fähigkeiten und Fer­tig­keit­en zum individuellen Umgang mit künst­le­ri­schen und tech­nisch­en Me­di­en als wesentliche Voraus­set­zun­gen für das künstlerische Arbeiten und sie er­hal­ten exemplarische Einsichten in kunsthistorische Fachdiskurse als fachwissenschaftliche Positionierung und als Vertiefung des Verständnisses für die Formen und Methoden kunsthistorischen und bildwissenschaftlichen Arbeitens. Die Stu­die­ren­den sind in der Lage, kunstgeschichtliche, bildwissenschaftliche, künstlerische und kunstdidaktische Themen in Beziehung zu setzen.

Vor Beginn des Stu­di­ums müssen alle Bewerberinnen und Bewerber eine Eignungsprüfung ablegen.

Einen umfassenden Überblick finden Sie in der

Informationsbroschüre

Sie kön­nen die Informationsbroschüre als PDF Datei herunterladen oder als Druckversion im Sekretariat anfordern. 

Bau von Leinwänden in der Malerei © Mareile Zimmermann

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.