Zum Inhalt
Projekte

Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft

Wintersemester 2021/2022

Auch in diesem Semester wird die DENKwerkstatt unsere Prozesse hin zu gemeinsamem Lehren und Lernen in analogen und digitalen Räumen begleiten. Wir lassen den Diskursfaden nicht abreißen!

Mit dem Start des Formats haben wir versprochen, dass sich die DENKwerkstatt im gemeinsamen Austausch entwickeln wird. Entsprechend freuen wir uns, dass in diesem Semester die DENKwerkstatt aus Ihren Impulsen, aus Impulsen Ihrer Kommiliton:innen bestritten werden wird.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 4 – Folge 1

Buntes Titelbild mit den Namen der Redner*innen © Christopher Kreutchen​/​Kunst TU Dortmund

In Reaktion auf einen Impuls aus dem Wintersemester 2019/20 eröffnen Katharina Parusel und Katharina Herrmann, beide TU Dortmund,

die DENKwerkstatt mit einem Beitrag zur Rolle des Wassers im Landschaftspark Duisburg Nord.

Hier geht es zu Ihrem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 4 – Folge 2

Staffel 4 – Folge 2 © Christopher Kreutchen​/​TU Dortmund

Auch in der zweiten Folge der Dortmunder DENKwerkstatt interessiert Laura Meyer – Master Kulturanalye und Kulturvermittlung, TU Dortmund

– Wasser als Form von shared heritage.

Hier geht es zu Ihrem Beitrag.

Sommersemester 2021

Sharing Heritage

Der Fachbereich Kunstwissenschaft stellt das neue Pro­gramm der Dort­mun­der DENKwerkstatt: sharing heritage vor

Neben den Inhalten ist das gemeinsame Denken bei Kopräsenz in geteilten Räumen wesentlicher Aspekt von Uni­ver­si­tät; ein Aspekt, der sich jedoch nicht eins zu eins »digitalisieren« lässt. Seit der situativen Her­aus­for­de­rung einer »Adhoc-In­no­va­ti­on« im Frühjahr 2020 ent­wi­ckelt die Dort­mun­der Kunstwissenschaft (Kunstgeschichte und Kunstdidaktik) im ge­mein­samen Tun einen experimentellen »DenkRAUM«, die »DENKwerkstatt«

Staffel III der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft legt in vierzehn Wochenimpulsen den Fokus auf Teilhabe an kulturellem Erbe, auf »sharing heritage«.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 3 – Folge 1

Ganz getreu dem Thema versammeln zum Auftakt Christopher Kreutchen M.Ed. und Prof. Dr. Barbara Welzel, Technische Universität Dortmund,

Gedankensplitter unterschiedlicher Forscherinnen und Forscher zu einem vielstimmigen ersten Impuls.

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 3 – Folge 2

Buntes Coverbild collagiert mit Ausschnitt aus dem Video © Christopher Kreutchen​/​TU Dortmund

In Folge zwei der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft erschließt Marvin Eil B.A., Technische Universität Dortmund,

Zugänge zu bzw. Perspektiven auf die Zeche Radbod in Bockum-Hövel als regionalem Kulturerbe zwischen Unglücks- und Erinnerungsort.

Hier geht es zu seinem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 3 – Folge 3

Buntes Emblem "sharing heritage" mit Videostill von Prof. Welzel © Christopher Kreutchen​/​TU Dortmund

In Folge drei der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft thematisiert Prof. Dr. Barbara Welzel, Technische Universität Dortmund,

das Potenzial von Wissenschaft vor Ort anhand des Retabels in St. Georg in Lünen.

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 3 – Folge 4

Farbiges Titel Bild mit Text "Sharing Heritage" und Foto des Vortragenden © Christopher Kreutchen​/​TU Dortmund

In Folge vier der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft thematisiert Dr. Martin Bredenbeck, LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland & Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz,

Koblenzer Wohnkultur als eine Form von sharing heritage.

Hier geht es zu seinem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 3 – Folge 5

Farbiges Titelbild mit Bild des Vortragenden © Christopher Kreutchen​/​TU Dortmund

In Folge fünf der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft thematisiert Alexander Gurdon, Musikwissenschaftler an der TU Dortmund,

das Spannungsverhältnis von "Hymnen und Kulturpropaganda“.

Hier geht es zu seinem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 3 – Folge 6

Titelbild der Staffel mit verschiedenfarbigen horizontalen und vertikalen Balken. Wörter: Dortmunder Denkwerkstatt Kunstwissenschaft, sharing und heritage © Christopher Kreutchen​/​TU Dortmund

In Folge sechs der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft thematisieren Vera Janhsen und Dr. Carsten Bender, DoBuS (im Zen­trum für Hoch­schul­bil­dung der Bereich für Behinderung und Studium) an der TU Dortmund,

Behinderungserfahrungen als Ressource im Kontext von Teilhabe an kulturellem Erbe.

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 3 – Folge 7

Titelbild der Staffel mit verschiedenfarbigen horizontalen und vertikalen Balken unterlegt mit Bild der ReferentInnen. Wörter: Dortmunder Denkwerkstatt Kunstwissenschaft, sharing und heritage © Christopher Kreutchen​/​TU Dortmund

In Folge sieben der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft thematisieren Leonie Seebach M.Ed. und Elis Eichener Mag. Theol., evangelische Religionspädagogik an der TU Dortmund und Praktische Theologie an der Ruhr-Universität Bochum,

getrennte Traditionen in gemeinsamen Glauben.

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 3 – Folge 8

Titelbild der Staffel mit verschiedenfarbigen horizontalen und vertikalen Balken unterlegt mit Bild der ReferentInnen. Wörter: Dortmunder Denkwerkstatt Kunstwissenschaft, sharing und heritage © Christopher Kreutchen​/​TU Dortmund

In Folge acht der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft untersucht Dr. Joanna Olchawa, Goethe-Universität Frankfurt am Main,

die Fuchs-Kanzel von St. Urbanus in Huckarde als shared heritage.

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 3 – Folge 9

Titelbild der Staffel mit verschiedenfarbigen horizontalen und vertikalen Balken unterlegt mit Bild der ReferentInnen. Wörter: Dortmunder Denkwerkstatt Kunstwissenschaft, sharing und heritage © Christopher Kreutchen​/​TU Dortmund

In Folge neun der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft untersucht Judith Klein M.A. und Christin Ruppio M.A., beide TU Dortmund,

die Liebfrauenkirche in Duisburg unter Perspektiven von shared heritage.

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 3 – Folge 10

Titelbild der Staffel mit verschiedenfarbigen horizontalen und vertikalen Balken unterlegt mit Bild der ReferentInnen. Wörter: Dortmunder Denkwerkstatt Kunstwissenschaft, sharing und heritage © Christopher Kreutchen​/​TU Dortmund

In Folge zehn der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft verorten Dr. Niklas Gliesmann (TU Dortmund) und Hannah Metzner M.A. (StiftsMuseum Xanten)

Xanten mitten in Europa.

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 3 – Folge 11

Titelbild der Staffel mit verschiedenfarbigen horizontalen und vertikalen Balken unterlegt mit Bild der Referentin. Wörter: Dortmunder Denkwerkstatt Kunstwissenschaft, sharing und heritage © Christopher Kreutchen​/​TU Dortmund

In Folge elf der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft beleuchtet Dr. des. Anne Röhl (Universität Siegen)

temporäre Interventionen als einen Aspekt von sharing heritage.

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 3 – Folge 12

Titelbild der Staffel mit verschiedenfarbigen horizontalen und vertikalen Balken unterlegt mit Bild der Referentin. Wörter: Dortmunder Denkwerkstatt Kunstwissenschaft, sharing und heritage © Christopher Kreutchen​/​TU Dortmund

In Folge zwölf der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft betrachten Dr. Sarah Hübscher und Elvira Neundank M.A. (beide TU Dortmund)

Micro Kulturorte als urbane Möglichkeitsräume des Sharing Heritage.

Hier geht es zu ihrem Beitrag. 

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 3 – Folge 13

Buntes Titelbild © Christopher Kreutchen​/​TU Dortmund

In Folge dreizehn der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft verortet PD Dr. Andreas Zeising (TU Dortmund)

die Kirche St Anna als shared heritage im Dortmunder Stadtraum.

Hier geht es zu seinem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 3 – Folge 14

Titelbild der Staffel mit verschiedenfarbigen horizontalen und vertikalen Balken unterlegt mit Bild der Referentin. Wörter: Dortmunder Denkwerkstatt Kunstwissenschaft, sharing und heritage © Christopher Kreutchen​/​TU Dortmund

In Folge vierzehn beschließt Dr. Silke Haps (Deutsches Bergbau-Museum Bochum)

die dritte Reihe der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft mit einer Perspektive auf 1960er-Jahre Bungalows aus Stahl in NRW.

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Wintersemester 2020/21

Spot on MNEMOSYNE

Der Fachbereich Kunstwissenschaft stellt das neue Pro­gramm der Dort­mun­der DENKwerkstatt: Spot on Mnemosyne vor

Staffel II stellt Mnemosyne, die Göttin des Erinnerns, mit ihrer Wirkmacht über Räume in ver­schie­de­ne Spotlights. Hierzu gesellen sich zum Dort­mun­der Team wei­tere For­sche­rin­nen und Forscher, die in Wochenimpulsen Schlaglichter auf 13 Räume des Erinnerns werfen. Ziel ist es, einem weiteren »ortlosen« Semester 13 räumliche Orientierungsmarken entgegenzusetzen. Folglich zieht sich das Spannungsverhältnis zwischen »Raum« und »Erinnerung« als roter Faden durch das Semester; ein Faden, der in verschiedenen Se­mi­na­ren an un­ter­schied­lichen Stellen auf­ge­nom­men, weitergeführt, umgelenkt und so zu einer virtuell geteilten »DENKwerkstatt« verknüpft wird.  

Programm WiSe 2020/21​​​​​​​

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 2 - Folge 1

Christopher Kreutchen M.Ed. und Prof. Dr. Barbara Welzel, Technische Universität Dortmund

eröffnen die zweite Staffel der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft mit der Frage nach der Figur in der Hauptrolle, Mnemosyne.

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 2 - Folge 2

Kerttu Palginõmm M.A., Niguliste Museum Tallinn in Estland,

legt in der zweiten Woche der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft ihr Spottlight auf »Die Nikolaikirche von Tallinn als Erinnerungsort«

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 2 - Folge 3

Prof. Dr. Barbara Mertins, Technische Universität Dortmund,

leuchtet als Psycholinguistin in Ihrem Impuls »From Motion to Space« die Ablagerungen von Raum in Sprache aus und folglich die sprachliche Konstruktionen von Erinnerungen.

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 2 - Folge 4

In der vierten Folge der Dortmunder DENKwerkstatt nimmt Christopher Kreutchen, Technische Universität Dortmund,

Sie mit in den Landschaftspark Duisburg-Nord, wo er die Industrieräume als neue Spielwiese der Mnemosyne beleuchtet.

Hier geht es zu seinem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 2 - Folge 5

In der fünften Folge der Dortmunder DENKwerkstatt untersucht Irina Dudar, Universität zu Köln,

spätmittelalterliche Schützenketten als Erinnerungsspeicher.

 

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 2 - Folge 6

In Folge sechs der DENKwerkstatt gibt Dr. Margret Scharrer, Universität Bern,

einen Einblick in ihr Forschungsprojekt „Klänge der Macht“ und führt Klangräume als Teil von Erinnerungsräumen an.

 

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Dortmunder DENKwerkstatt Staffel 2 - Folge 7

Mit Folge sieben der DENKwerkstatt eröffnet Prof. Dr. Barbara Welzel, TU Dortmund,

Conrad von Soests Marienaltar als Erinnerungsraum für ein „Biblisches Alter“.

 

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Dort­mun­der DENKwerkstatt Staffel 2 - Folge 8

In Folge acht der DENKwerkstatt eröffnet Judith Klein M.A., TU Dortmund,

einen von Bruno Lambart errichteten Erinnerungsort auf dem Nachbarcampus der Ruhr-Universität Bochum.

 

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Dort­mun­der DENKwerkstatt Staffel 2 - Folge 9

In Folge neun der DENKwerkstatt befragt Christin Ruppio M.A., TU Dortmund,

Leerstellen als Erinnerungsräume.

 

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Dort­mun­der DENKwerkstatt Staffel 2 - Folge 10

In der zehnten Folge der DENKwerkstatt ruft PD Dr. Andreas Zeising, TU Dortmund,

den Bismarckturm bei Unna als Erinnerungsraum in einer politischen Landschaft auf.

 

 

Hier geht es zu seinem Beitrag.

Dort­mun­der DENKwerkstatt Staffel 2 - Folge 11

In der elften Folge der DENKwerkstatt legt Prof. Dr. Hiram Kümper, Universität Mannheim,

crossed paths an, um in ungewöhnlichen Begegnungen Erinnerungsräume in Dialog zu bringen.

 

Hier geht es zu seinem Beitrag.

Dort­mun­der DENKwerkstatt Staffel 2 - Folge 12

In der zwölften Folge der DENKwerkstatt legt Stephanie Lerke M.Ed., Technische Universität Dortmund,

den Fokus auf einen Bereich zwischen Erinnern und Vergessen.

 

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Dort­mun­der DENKwerkstatt Staffel 2 - Folge 13

Folge dreizehn der DENKwerkstatt widmet Dr. Jasmin Grande, Institut »Moderne im Rheinland«, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf,

dem Glas als fragilem Erinnerungsspeicher.

 

Hier geht es zu ihrem Beitrag.

Sommersemester 2020

Der Fachbereich Kunstwissenschaft stellt sein digitales Lehrkonzept für das Sommer­semester 2020 vor.

Neben den Inhalten ist das gemeinsame Denken bei Kopräsenz in geteilten Räumen wesentlicher Aspekt von Uni­ver­si­tät; ein Aspekt, der sich jedoch nicht eins zu eins »digitalisieren« lässt. Der situativen Herausforderung einer »Adhoc-Innovation« im Frühjahr 2020 begegnet die Dort­mun­der Kunstwissenschaft (Kunstgeschichte und Kunstdidaktik) mit einem experimentellen und sich im gemeinsamen Tun entwickelnden »Denkraum«, einer »Denkwerkstatt«. Dazu befragt das Dort­mun­der Team »Lieblingsobjekte« nach deren gesellschaftlicher Bedeutung und Relevanz insbesondere für zukünftige Generationen. Eingeladen werden in Zeiten von »social distancing« auch Fachkolleginnen und -kollegen aus aller Welt. Es geht um Denkanstöße und Zukunftsperspektiven für Objektkultur, kulturelle Teilhabeprozesse und gesellschaftliche wie institutionelle Ver­ant­wor­tung. Im Sommer­semester 2020 wird ein gemeinsamer Raum von Studierenden und Lehrenden in einer wöchentlichen Folge von Kurzimpulsen (Podcasts, Videos etc.) geöffnet. Diese Impulse ziehen sich als roter Faden durch das Semester; ein Faden, der in allen Se­mi­na­ren an unterschiedlichen Stellen auf­ge­nom­men, weitergeführt, umgelenkt und so zu einer virtuell geteilten »Denkwerkstatt« verknüpft werden wird. 

Hier geht es zur neuen und eigenen Internetseite der DENKwerkstatt Kunstwissenschaft.

Dortmunder DENKwerkstatt – Erster Impuls

Prof. Dr. Barbara Welzel in einem ersten Videoimpuls zur Dort­mun­der DENKwerkstatt der Kunstwissenschaft

Prof. Dr. Barbara Welzel, Lehrstuhl für Kunstgeschichte, eröffnet die Dort­mun­der DENKwerkstatt Kunstwissenschaft unter dem Titel »Kunstgeschichte vor Ort«.

Hier geht es zu ihrem Impuls.

Dortmunder DENKwerkstatt – Zweiter Impuls

Kerttu Palginõmm M.A. lädt zum Totentanz

Kerttu Palginõmm M.A., Estnisches Kunstmuseum – Niguliste Museum in Tallinn, lädt in der zweiten Woche der Dort­mun­der DENKwerkstatt Kunstwissenschaft zum Totentanz nach Estland.

Hier geht es zu ihrem Impuls.

 

 

Dortmunder DENKwerkstatt – Dritter Impuls

Jun.-Prof. Dr. Henrike Haug, Technische Universität Dortmund,

meldet sich in der dritten Woche der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaf mit schlechten Nachrichten aus Florenz des 17. Jahrhunderts zur aktuellen Situation. 

Hier geht es zu ihrem Impuls.

Dortmunder DENKwerkstatt – Vierter Impuls

Christin Ruppio M.A., Technische Universität Dortmund, 

eröffnet in der vierten Woche der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaf DENK-RÄUME anhand von Stadtbauten der Nachkriegszeit. 

Hier geht es zu ihrem Impuls.

Dortmunder DENKwerkstatt – Fünfter Impuls

Laura Di Betta M.A., Technische Universität Dortmund,

meldet sich in der fünften Woche der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaf mit Kunst von draußen in Ihr Home-Office. 

Hier geht es zu ihrem Impuls.

Dortmunder DENKwerkstatt – Sechster Impuls

Dr. Niklas Gliesmann, Technische Universität Dortmund

schmückt sich in der sechsten Woche der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaf nicht mit fremden Federn, sondern befragt sie als Teile eines Verständigungsobjekts. 

Hier geht es zu seinem Impuls.

Dortmunder DENKwerkstatt – Siebter Impuls

PD Dr. Andreas Zeising, Technische Universität Dortmund, 

lädt Sie in der siebten Woche der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft ins Dortmunder Museum für Kunst und Kulturgeschichte ein, um über die Erziehung von Gefühlen zu reden.

Hier geht es zu seinem Impuls.

 

 

Dortmunder DENKwerkstatt – Achter Impuls

Eva Labson M.A.,Collections Manager – Antonio Ratti Textile Center at The Metropolitan Museum of Art, New York,

erlaubt uns in der achten Woche der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft einen Blick hinter den Vorhang der Textilien-Sammlung des Metropolitan Museum of Art’s.

Hier geht es zu ihrem Impuls.

Dortmunder DENKwerkstatt – Neunter Impuls

PD Dr. Esther Meier, Technische Universität Dortmund/ TH Köln,

stellt in der neunten Woche der Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaf mit der Frage nach »Free Images«, die Frage nach Autorschaft, Aussage und Zugänglichkeit von Kunstwerken.

 

Hier geht es zu ihrem Impuls

 

 

Dortmunder DENKwerkstatt – Zehnter Impuls

Prof. Dr. Birgitt Borkopp-Restle, Universität Bern,

bringt in Woche zehn mit ihren Objekten Glanz in die Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft.

 

Hier geht es zu ihrem Impuls.

Dortmunder DENKwerkstatt – Elfter Impuls

Sarah Hübscher M.A.,Historische Bildungsforschung, IAEB, TU Dortmund,

lädt die Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft in Woche elf in eine der Dortmunder „Intuitionsboxen" ein.

 

Hier geht es zu ihrem Impuls.

 

Dortmunder DENKwerkstatt – Zwölfter Impuls

Judith Klein M.A., TU Dortmund,

übernimmt in Woche XII die Dortmunder DENKwerkstatt Kunstwissenschaft und thematisiert Strategien kultureller Vielfalt anhand dem Platz des Europäischen Versprechens.

 

Hier geht es zu ihrem Impuls.

 

Dortmunder DENKwerkstatt – Dreizehnter Impuls

Christopher Kreutchen M.Ed., Technische Universität Dortmund,

geht in Woche dreizehn der Frage nach, ob die Anlage von Schloss Nordkirchen ein ›westfälisches Versailles‹ oder ein Prachtreservat des nordrhein-westfälischen Finanzministeriums ist.

Hier geht es zu seinem Impuls.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.