Zum Inhalt
Projekte

Dort­mun­der DENKwerkstatt Kunstwissenschaft

Sommer­semester 2020

Der Fachbereich Kunstwissenschaft stellt sein digitales Lehrkonzept für das Sommer­semester 2020 vor.

Neben den Inhalten ist das gemeinsame Denken bei Kopräsenz in geteilten Räumen wesentlicher Aspekt von Uni­ver­si­tät; ein Aspekt, der sich jedoch nicht eins zu eins »digitalisieren« lässt. Der situativen Her­aus­for­de­rung einer »Adhoc-In­no­va­ti­on« im Frühjahr 2020 begegnet die Dort­mun­der Kunstwissenschaft (Kunstgeschichte und Kunstdidaktik) mit einem experimentellen und sich im ge­mein­samen Tun entwickelnden »Denkraum«, einer »Denkwerkstatt«. Dazu befragt das Dort­mun­der Team »Lieblingsobjekte« nach deren ge­sell­schaft­li­cher Bedeutung und Relevanz insbesondere für zukünftige Generationen. Eingeladen werden in Zeiten von »social distancing« auch Fachkolleginnen und -kollegen aus aller Welt. Es geht um Denkanstöße und Zukunftsperspektiven für Objektkultur, kulturelle Teilhabeprozesse und gesellschaftliche wie institutionelle Ver­ant­wor­tung. Im Sommer­semester 2020 wird ein gemeinsamer Raum von Stu­die­ren­den und Lehrenden in einer wöchentlichen Folge von Kurzimpulsen (Podcasts, Videos etc.) geöffnet. Diese Impulse ziehen sich als roter Faden durch das Semester; ein Faden, der in allen Se­mi­na­ren an un­ter­schied­lichen Stellen auf­ge­nom­men, weitergeführt, umgelenkt und so zu einer virtuell geteilten »Denkwerkstatt« verknüpft werden wird. 

Hier geht es zur neuen und eigenen Internetseite der DENKwerkstatt Kunstwissenschaft.

Dort­mun­der DENKwerkstatt – Erster Impuls

Prof. Dr. Barbara Welzel in einem ersten Videoimpuls zur Dort­mun­der DENKwerkstatt der Kunstwissenschaft

Prof. Dr. Barbara Welzel, Lehrstuhl für Kunstgeschichte, eröffnet die Dort­mun­der DENKwerkstatt Kunstwissenschaft unter dem Titel »Kunstgeschichte vor Ort«.

Hier geht es zu ihrem Impuls.

Dort­mun­der DENKwerkstatt – Zweiter Impuls

Kerttu Palginõmm M.A. lädt zum Totentanz

Kerttu Palginõmm M.A., Estnisches Kunstmuseum – Niguliste Museum in Tallinn, lädt in der zweiten Woche der Dort­mun­der DENKwerkstatt Kunstwissenschaft zum Totentanz nach Estland.

Hier geht es zu ihrem Impuls.

 

 

Dort­mun­der DENKwerkstatt – Dritter Impuls

Jun.-Prof. Dr. Henrike Haug, Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund,

meldet sich in der dritten Woche der Dort­mun­der DENKwerkstatt Kunstwissenschaf mit schlechten Nach­richten aus Florenz des 17. Jahrhunderts zur aktuellen Situation. 

Hier geht es zu ihrem Impuls.

Dort­mun­der DENKwerkstatt – Vierter Impuls

Christin Ruppio M.A., Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund

eröffnet in der vierten Woche der Dort­mun­der DENKwerkstatt Kunstwissenschaf DENK-RÄUME anhand von Stadtbauten der Nachkriegszeit. 

Hier geht es zu ihrem Impuls.

Dort­mun­der DENKwerkstatt – Fünfter Impuls

Laura Di Betta M.A., Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund,

meldet sich in der fünften Woche der Dort­mun­der DENKwerkstatt Kunstwissenschaf mit Kunst von draußen in Ihr Home-Office. 

Hier geht es zu ihrem Impuls.

Dort­mun­der DENKwerkstatt – Sechster Impuls

Dr. Niklas Gliesmann, Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund

schmückt sich in der sechsten Woche der Dort­mun­der DENKwerkstatt Kunstwissenschaf nicht mit fremden Federn, sondern befragt sie als Teile eines Verständigungsobjekts. 

Hier geht es zu sei­nem Impuls.

Dort­mun­der DENKwerkstatt – Siebter Impuls

PD Dr. Andreas Zeising, Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund, 

lädt Sie in der siebten Woche der Dort­mun­der DENKwerkstatt Kunstwissenschaft ins Dort­mun­der Museum für Kunst und Kulturgeschichte ein, um über die Erziehung von Gefühlen zu reden.

Hier geht es zu sei­nem Impuls.

 

 

Dort­mun­der DENKwerkstatt – Achter Impuls

Eva Labson M.A.,Collections Manager – Antonio Ratti Textile Center at The Metropolitan Museum of Art, New York,

erlaubt uns in der achten Woche der Dort­mun­der DENKwerkstatt Kunstwissenschaft einen Blick hinter den Vorhang der Textilien-Sammlung des Metropolitan Museum of Art’s.

Hier geht es zu ihrem Impuls.

Dort­mun­der DENKwerkstatt – Neunter Impuls

PD Dr. Esther Meier, Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund/ TH Köln,

stellt in der neunten Woche der Dort­mun­der DENKwerkstatt Kunstwissenschaf mit der Frage nach »Free Images«, die Frage nach Autorschaft, Aussage und Zugänglichkeit von Kunstwerken.

 

Hier geht es zu ihrem Impuls

 

 

Dort­mun­der DENKwerkstatt – Zehnter Impuls

Prof. Dr. Birgitt Borkopp-Restle, Uni­ver­si­tät Bern,

bringt in Woche zehn mit ihren Objekten Glanz in die Dort­mun­der DENKwerkstatt Kunstwissenschaft.

 

Hier geht es zu ihrem Impuls.

Dort­mun­der DENKwerkstatt – Elfter Impuls

Sarah Hübscher M.A.,Historische Bil­dungs­for­schung, IAEB, TU Dort­mund,

lädt die Dort­mun­der DENKwerkstatt Kunstwissenschaft in Woche elf in eine der Dort­mun­der „Intuitionsboxen" ein.

 

Hier geht es zu ihrem Impuls.

 

Dort­mun­der DENKwerkstatt – Zwölfter Impuls

Judith Klein M.A., TU Dort­mund,

übernimmt in Woche XII die Dort­mun­der DENKwerkstatt Kunstwissenschaft und thematisiert Strategien kultureller Vielfalt anhand dem Platz des Euro­päi­schen Versprechens.

 

Hier geht es zu ihrem Impuls.

 

Dort­mun­der DENKwerkstatt – Dreizehnter Impuls

Christopher Kreutchen M.Ed., Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund,

geht in Woche dreizehn der Frage nach, ob die Anlage von Schloss Nordkirchen ein ›westfälisches Versailles‹ oder ein Prachtreservat des nordrhein-westfälischen Finanzministeriums ist.

Hier geht es zu sei­nem Impuls.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.