Zum Inhalt
Malerei, Digital and Expanded Painting

Jutta Niggemann

Jutta Niggemann © Privat

Raum 4.106 / 4.107
Emil-Figge-Straße 50

Tel: +49 231 755 2950

E-Mail

Sprechzeiten während der Vorlesungszeit:
Montag, 15 - 16 Uhr oder nach Absprache

Atelierleitung und Dozentin der Malerei

mit dem Schwerpunkt historischer und moderner Maltechniken und Ma­te­ri­alien

Lehre

MALTECHNIK 1 | SEMINAR
Jutta Niggemann 
Mo. 10-14 Uhr

BA LABG16: KA1, KA 2, KA 3, KA 4, KA 5
Einführung und Vertiefung in die Technik der Tafelmalerei auf Holz. Die Stu­die­ren­den erlernen in diesem Seminar anhand einer praktischen Übung, die Technik des mehrschichtigen Bildaufbaus. Ausgehend von der Herstellung einer grundierten Holztafel wird über die kompositorische Anlage einer Unterzeichnung, der Bildaufbau über die Farbanlage in wässrigem Medium bis zur malerischen Aus­ar­bei­tung mit ölbasierten Farben vermittelt. Zudem wer­den die un­ter­schied­lichen Malmaterialien vorgestellt und anhand von Probetafeln die jeweilige Charakteristik erörtert.
LN: Kontinuierliche künstlerische Ar­beit, Modulabschluss: Ohne Prüfung oder Abgabe

MIXED MEDIA. FARBE UND FADEN 
KOMPAKTSEMINAR MALEREI / TEXTIL
Jutta Niggemann / Silke Wawro
23.-27.08.2021

Kompaktseminar 2-stündig
BA LABG16: KA1-KA 14; MA LABG16: KA 15-KA 21
Wie stellt man sich Kunst aus Farbe in Kombination mit Textilem vor? Wir kennen die klassischen textilen Bildträger als Leinwand; Texturen, deren Faszination in Qua­li­tät, Vielfalt und künstlerischem Ausdruck taktil und haptisch wahrnehmbar sind. Diese Faszination und die Mög­lich­keiten, ver­schie­de­ne Stofflichkeiten mittels Farbe mehr oder weniger wirklichkeitsgetreu darzustellen, spiegelt sich ebenso in textilen Techniken wieder, die weich, bis hin zu fadenmalerisch-fließend, ihren Ein­satz finden. Im Rah­men dieses Seminars wird den Stu­die­ren­den ein offener Raum für um­fas­sen­de, ex­peri­men­telle Praxisarbeit in „Farbe und Faden“ geboten.
Es soll zu künstlerischen Arbeiten angeregt wer­den, bei denen Ma­te­ri­alien, Techniken und deren Kombinationsmöglichkeiten in Bildträgergestaltung, wie auch in bildgebender Funktion, er­forscht, getestet und umgesetzt wer­den.
LN: Kontinuierliche künstlerische Ar­beit, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

EXKURSION | LANDSCHAFTSMALEREI | SEMINAR
Tillmann Damrau / Ulvis Müller-Kämpfe / Jutta Niggemann
Der Termin wird noch bekannt gegeben.

BA LABG16: KA1-KA14; MA LABG16: KA15-KA21
Exkursion zum The­ma Landschaftsmalerei, Daten und Details wer­den auf der Homepage und durch Aushänge bekanntgegeben 
LN: Kontinuierliche künstlerische Ar­beit, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

MALTECHNIK I / SEMINAR
Jutta Niggemann 
Mo. 10-14 Uhr
BaLABG16: KA1, KA 2, KA 3, KA 4 
Einführung und Vertiefung in die Technik der Tafelmalerei auf Holz. Die Stu­die­ren­den erlernen in diesem Seminar anhand einer praktischen Übung, die Technik des mehrschichtigen Bildaufbaus. Ausgehend von der Herstellung einer grundierten Holztafel wird über die kompositorische Anlage einer Unterzeichnung, der Bildaufbau über die Farbanlage in wässrigem Medium bis zur malerischen Aus­ar­bei­tung mit ölbasierten Farben vermittelt. Zudem wer­den die un­ter­schied­lichen Malmaterialien vorgestellt und anhand von Probetafeln die jeweilige Charakteristik erörtert.
LN: Kontinuierliche künstlerische Ar­beit, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

MALTECHNIK II FARBE UND RAUM / SEMINAR
Jutta Niggemann
Do. 14-16 Uhr
BaLABG16: KA1-KA12
Was bestimmt die Gesamtwirkung eines Bildes? Dieses Seminar vermittelt theoretische Grundelemente der Bildgestaltung. Neben der Auswahl, Anordnung und Abstimmung bildnerischer Mittel wer­den ver­schie­de­ne Ordnungsprinzipien und bildkompositorische Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten the­ma­ti­siert. In praktischen Übungen wer­den mittels Form und Farbe Bildräume geschaffen und eigene Kompositionen malerisch umgesetzt. 
LN: Kontinuierliche künstlerische Ar­beit, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

MALTECHNIK I
Mo. 10-14 Uhr
BaLABG16: KA1, KA 2, KA 3, KA 4 
Einführung und Vertiefung in die Technik der Tafelmalerei auf Holz. Die Stu­die­ren­den erlernen in diesem Seminar anhand einer praktischen Übung, die Technik des mehrschichtigen Bildaufbaus. Ausgehend von der Herstellung einer grundierten Holztafel wird über die kompositorische Anlage einer Unterzeichnung, der Bildaufbau über die Farbanlage in wässrigem Medium bis zur malerischen Aus­ar­bei­tung mit ölbasierten Farben vermittelt. Zudem wer­den die un­ter­schied­lichen Malmaterialien vorgestellt und anhand von Probetafeln die jeweilige Charakteristik erörtert.
LN: Kontinuierliche künstlerische Ar­beit, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

SEMINAR / MALTECHNIK II FARBE UND RAUM 
Do. 14-16 Uhr
BaLABG16: KA1-KA12
Was bestimmt die Gesamtwirkung eines Bildes? Dieses Seminar vermittelt theoretische Grundelemente der Bildgestaltung. Neben der Auswahl, Anordnung und Abstimmung bildnerischer Mittel wer­den ver­schie­de­ne Ordnungsprinzipien und bildkompositorische Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten the­ma­ti­siert. In praktischen Übungen wer­den mittels Form und Farbe und Bildträgermaterial Bildräume geschaffen und eigene Kompositionen malerisch umgesetzt. 
LN: Kontinuierliche künstlerische Ar­beit, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

EXKURSION / LANDSCAHFTSMALEREI / SEMINAR
Prof. Tillmann Damrau / Ulvis Müller-Kämpfe / Jutta Niggemann
NEU!!! 13.-18.09.2020
BaLABG16: KA1-KA12; MALABG16: KA14-KA21 
Exkursion zum The­ma Landschaftsmalerei, Details wer­den auf der Homepage und durch Aushänge bekanntgegeben.
LN: Kontinuierliche künstlerische Ar­beit, Modulabschluss: Präsentation

Lehr­ver­an­stal­tun­gen des künstlerischen Arbeitsbereichs Malerei im Sommer­semester 2020

Zur Person

Seit 1.10.2017

Atelierleitung und Dozentin der Malerei

mit dem Schwerpunkt historischer und moderner Maltechniken und Ma­te­ri­alien

2005-2017     

Selbständige Diplom-Restauratorin für Gemälde und Holzskulptur

Mitinhaberin der KALKER WERKSTÄTTEN – Ko­ope­ra­ti­on selbständiger Diplom-Res­tau­ra­to­ren, Köln Konservierung und Restaurierung von Gemälden, Gefasster Holzskulptur, Sakraler Kirchenausstattung und Ethnographischer Objekte Konservatorische Be­treu­ung von Depots und Sammlungen, Ausstellungen, Privatsammlungen und Kunsttransporten.

seit 2003     

Lehrbeauftragte an Hoch­schu­len

Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund, Fachbereich Kunst/ Malerei Seminar für historische und moderne Maltechnik und maltechnische Einzelbegleitung Technische Hoch­schu­le Köln, Fachbereich Restaurierung von Kunst und Kulturgut Seminar „Spezielle Gebiete“, Retuschiertechniken auf Papier

2003

Abschluss des Stu­di­ums der Konservierung und Restaurierung von Kunst- und Kulturgut als Diplom-Restauratorin

Technische Hoch­schu­le Köln Fachbereich: Gemälde, gefasste Holzskulptur und zeitgenössische Kunst

2000

Auslands-Praxis-Semester

Lenny Potoff conservation studio, NYC, New York, USA Durchführung von konservatorischen und restauratorischen Maß­nahmen, Klassische Moderne und Zeitgenössische Kunst

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.