Zum Inhalt
Malerei, Digital and Expanded Painting

Jutta Niggemann

Jutta Niggemann © Privat

Raum 4.106 / 4.107
Emil-Figge-Straße 50

Tel: +49 231 755 2950

E-Mail

Sprechzeiten im Wintersemester 2022/23:

Montag 14:30 - 16:30 Uhr

 

 

Atelierleitung und Dozentin der Malerei

mit dem Schwerpunkt historischer und moderner Maltechniken und Materialien

Lehre

MALTECHNIK. A CLOSER LOOK | SEMINAR                                                                                    
Jutta Niggemann 
Mo. 10-14 Uhr

BA LABG 2016: KA1 - KA5
Einführung und Vertiefung in die klassischen Techniken der Malerei.
Die Studierenden erlernen in diesem Seminar anhand einer praktischen Übung, die Technik des mehrschichtigen Bildaufbaus auf großformatigen Geweben. Ausgehend von der Herstellung eines grundierten Bildträgers wird über die kompositorische Anlage einer Unterzeichnung, der Bildaufbau über die Farbanlage in wässrigem Medium bis zur malerischen Ausarbeitung mit ölbasierten Farben vermittelt. Zudem werden die unterschiedlichen Malmaterialien vorgestellt und anhand von Probetafeln die jeweilige Charakteristik erörtert.
LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit, Teilnahme an Videokonferenzen, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

FULL BODY CONTACT | SEMINAR     
Jutta Niggemann
Do. 10-12 Uhr 

BA LABG 2016: KA1-KA14; MA LABG 2016: KA15-KA21
Dieses Seminar bietet neben theoretischen Exkursen in die klassischen maltechnischen Grundlagen, die Möglichkeit zur Beobachtung, Analyse und Entwicklung der eigenen Malweise.Neben den theoretischen Einheiten werden in weiterführenden praktischen Arbeitsphasen, Ansätze zur Erforschung der Körperparameter wie Haltung, Dimensionen und Bewegungen des eigenen Körpers beim Malen im Fokus stehen. Ziel des Seminars ist es, neue Einblicke und Ideen zu Abwandlungen des Gewohnten im technischen Malprozess auf Basis der eigenen Körperwahrnehmung zu erarbeiten und weiterzuentwickeln.
LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit
Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

MALEN NACH MODELL
Ulvis Müller-Kämpfe / Jutta Niggemann / Dulana Tillmann (Tutorin)
Mi. 18-20 Uhr

BA LABG 2016: KA1-KA14; MA LABG 2016: KA15-KA21
Der Mensch entwirft und reflektiert seine Identität in Bildern, in diesem Sinne gehört die Darstellung des Menschen zu den prominentesten Problemstellungen der bildenden Kunst. Dieses Seminar thematisiert Grundlagen und Möglichkeiten der Aktdarstellung in der Malerei sowie die individuelle Erarbeitung diesbezüglicher Fragen und Lösungsansätze. Ziel ist die Bewältigung explizit malerischer Darstellung des Menschen auch auf größeren Bildformaten. Einzelarbeit, Einzelkorrektur und Besprechung von Konzepten, Techniken und Ergebnissen in der Gruppe. Präsentation im Kolloquium.
LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit, Teilnahme an Videokonferenzen, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

EINFÜHRUNG IN DAS KÜNSTLERISCHE ARBEITEN 
Ulvis Müller-Kämpfe / Jutta Niggemann / Studierende

BA LABG 2016: KA 1, KA 1E, KA 2, KA 3, KA 4
5 Termine während des Semesters in den 5 Arbeitsbereichen Malerei, Graphik, Plastik, Fotografie und Textil. 
LN: Die Teilnahme an allen 5 Veranstaltungen ist verpflichtend.

Malerei, 18.11.2022, 12 - 17.30 Uhr, Malereiatelier EF 50, Raum 4.107

Fotografie, 25.11.2022, 12 - 17.30 Uhr, Hallen (LE 4)
Bitte Digitalkamera mitbringen!

Textil, 02.12.2022, 12 - 17.30 Uhr, Textilwerkstatt EF50, Raum 4.206
Bitte Nähnadel, Nähgarn, Schere, Pappe und verschiedene Stoffreste mitbringen!

Graphik, 16.12.2022, 12 - 17.30 Uhr, EF 50, Raum 4.108/9
Bitte Zeichenmaterialien mitbringen!

Plastik, 13.01.2023, 12 - 17.30 Uhr,  Hallen (LE 4)

Zur Person

Seit 1.10.2017

Atelierleitung und Dozentin der Malerei

mit dem Schwerpunkt historischer und moderner Maltechniken und Materialien

2005-2017     

Selbständige Diplom-Restauratorin für Gemälde und Holzskulptur

Mitinhaberin der KALKER WERKSTÄTTEN – Kooperation selbständiger Diplom-Restauratoren, Köln Konservierung und Restaurierung von Gemälden, Gefasster Holzskulptur, Sakraler Kirchenausstattung und Ethnographischer Objekte Konservatorische Betreuung von Depots und Sammlungen, Ausstellungen, Privatsammlungen und Kunsttransporten.

seit 2003     

Lehrbeauftragte an Hochschulen

Technische Universität Dortmund, Fachbereich Kunst/ Malerei Seminar für historische und moderne Maltechnik und maltechnische Einzelbegleitung Technische Hochschule Köln, Fachbereich Restaurierung von Kunst und Kulturgut Seminar „Spezielle Gebiete“, Retuschiertechniken auf Papier

2003

Abschluss des Studiums der Konservierung und Restaurierung von Kunst- und Kulturgut als Diplom-Restauratorin

Technische Hochschule Köln Fachbereich: Gemälde, gefasste Holzskulptur und zeitgenössische Kunst

2000

Auslands-Praxis-Semester

Lenny Potoff conservation studio, NYC, New York, USA Durchführung von konservatorischen und restauratorischen Maßnahmen, Klassische Moderne und Zeitgenössische Kunst

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.