Zum Inhalt
Malerei, Digital and Expanded Painting

Jutta Niggemann

Jutta Niggemann © Privat

Raum 4.106 / 4.107
Emil-Figge-Straße 50

Tel: +49 231 755 2950

E-Mail

Sprechzeiten wäh­rend der Vorlesungszeit:
Montag, 15 - 16 Uhr oder nach Absprache

Atelierleitung und Dozentin der Malerei

mit dem Schwerpunkt historischer und moderner Maltechniken und Ma­te­ri­alien

Lehre

MALTECHNIK 1 | SEMINAR
Jutta Niggemann 
Mo. 10-14 Uhr

BA LABG16: KA1, KA 2, KA 3, KA 4, KA 5
Einführung und Vertiefung in die Tech­nik der Tafelmalerei auf Holz. Die Stu­die­ren­den erlernen in diesem Seminar anhand einer praktischen Übung, die Tech­nik des mehrschichtigen Bildaufbaus. Ausgehend von der Herstellung einer grundierten Holztafel wird über die kompositorische Anlage einer Unterzeichnung, der Bildaufbau über die Farbanlage in wässrigem Medium bis zur malerischen Aus­ar­bei­tung mit ölbasierten Farben vermittelt. Zudem wer­den die un­ter­schied­lichen Malmaterialien vorgestellt und anhand von Probetafeln die jeweilige Charakteristik erörtert.
LN: Kontinuierliche künstlerische Ar­beit, Modulabschluss: Ohne Prüfung oder Abgabe

MIXED MEDIA. FARBE UND FADEN 
KOMPAKTSEMINAR MALEREI / TEXTIL
Jutta Niggemann / Silke Wawro
23.-27.08.2021

Kompaktseminar 2-stündig
BA LABG16: KA1-KA 14; MA LABG16: KA 15-KA 21
Wie stellt man sich Kunst aus Farbe in Kombination mit Textilem vor? Wir kennen die klassischen textilen Bildträger als Leinwand; Texturen, deren Faszination in Qua­li­tät, Vielfalt und künstlerischem Ausdruck taktil und haptisch wahrnehmbar sind. Diese Faszination und die Mög­lich­keiten, ver­schie­de­ne Stofflichkeiten mittels Farbe mehr oder weniger wirklichkeitsgetreu darzustellen, spiegelt sich ebenso in textilen Techniken wieder, die weich, bis hin zu fadenmalerisch-fließend, ihren Ein­satz finden. Im Rah­men dieses Seminars wird den Stu­die­ren­den ein offener Raum für um­fas­sen­de, ex­peri­men­telle Praxisarbeit in „Farbe und Faden“ geboten.
Es soll zu künst­le­ri­schen Arbeiten angeregt wer­den, bei denen Ma­te­ri­alien, Techniken und deren Kombinationsmöglichkeiten in Bildträgergestaltung, wie auch in bildgebender Funktion, er­forscht, getestet und umgesetzt wer­den.
LN: Kontinuierliche künstlerische Ar­beit, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

EXKURSION | LANDSCHAFTSMALEREI | SEMINAR
Tillmann Damrau / Ulvis Müller-Kämpfe / Jutta Niggemann
Der Termin wird noch bekannt gegeben.

BA LABG16: KA1-KA14; MA LABG16: KA15-KA21
Exkursion zum The­ma Landschaftsmalerei, Daten und Details wer­den auf der Homepage und durch Aushänge be­kannt­ge­ge­ben 
LN: Kontinuierliche künstlerische Ar­beit, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

MALTECHNIK I / SEMINAR
Jutta Niggemann 
Mo. 10-14 Uhr
BaLABG16: KA1, KA 2, KA 3, KA 4 
Einführung und Vertiefung in die Tech­nik der Tafelmalerei auf Holz. Die Stu­die­ren­den erlernen in diesem Seminar anhand einer praktischen Übung, die Tech­nik des mehrschichtigen Bildaufbaus. Ausgehend von der Herstellung einer grundierten Holztafel wird über die kompositorische Anlage einer Unterzeichnung, der Bildaufbau über die Farbanlage in wässrigem Medium bis zur malerischen Aus­ar­bei­tung mit ölbasierten Farben vermittelt. Zudem wer­den die un­ter­schied­lichen Malmaterialien vorgestellt und anhand von Probetafeln die jeweilige Charakteristik erörtert.
LN: Kontinuierliche künstlerische Ar­beit, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

MALTECHNIK II FARBE UND RAUM / SEMINAR
Jutta Niggemann
Do. 14-16 Uhr
BaLABG16: KA1-KA12
Was bestimmt die Gesamtwirkung eines Bildes? Dieses Seminar vermittelt theoretische Grundelemente der Bildgestaltung. Neben der Auswahl, Anordnung und Abstimmung bildnerischer Mittel wer­den ver­schie­de­ne Ordnungsprinzipien und bildkompositorische Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten the­ma­ti­siert. In praktischen Übungen wer­den mittels Form und Farbe Bildräume geschaffen und eigene Kompositionen malerisch umgesetzt. 
LN: Kontinuierliche künstlerische Ar­beit, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

MALTECHNIK I
Mo. 10-14 Uhr
BaLABG16: KA1, KA 2, KA 3, KA 4 
Einführung und Vertiefung in die Tech­nik der Tafelmalerei auf Holz. Die Stu­die­ren­den erlernen in diesem Seminar anhand einer praktischen Übung, die Tech­nik des mehrschichtigen Bildaufbaus. Ausgehend von der Herstellung einer grundierten Holztafel wird über die kompositorische Anlage einer Unterzeichnung, der Bildaufbau über die Farbanlage in wässrigem Medium bis zur malerischen Aus­ar­bei­tung mit ölbasierten Farben vermittelt. Zudem wer­den die un­ter­schied­lichen Malmaterialien vorgestellt und anhand von Probetafeln die jeweilige Charakteristik erörtert.
LN: Kontinuierliche künstlerische Ar­beit, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

SEMINAR / MALTECHNIK II FARBE UND RAUM 
Do. 14-16 Uhr
BaLABG16: KA1-KA12
Was bestimmt die Gesamtwirkung eines Bildes? Dieses Seminar vermittelt theoretische Grundelemente der Bildgestaltung. Neben der Auswahl, Anordnung und Abstimmung bildnerischer Mittel wer­den ver­schie­de­ne Ordnungsprinzipien und bildkompositorische Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten the­ma­ti­siert. In praktischen Übungen wer­den mittels Form und Farbe und Bildträgermaterial Bildräume geschaffen und eigene Kompositionen malerisch umgesetzt. 
LN: Kontinuierliche künstlerische Ar­beit, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

EXKURSION / LANDSCAHFTSMALEREI / SEMINAR
Prof. Tillmann Damrau / Ulvis Müller-Kämpfe / Jutta Niggemann
NEU!!! 13.-18.09.2020
BaLABG16: KA1-KA12; MALABG16: KA14-KA21 
Exkursion zum The­ma Landschaftsmalerei, Details wer­den auf der Homepage und durch Aushänge be­kannt­ge­ge­ben.
LN: Kontinuierliche künstlerische Ar­beit, Modulabschluss: Präsentation

Lehr­ver­an­stal­tun­gen des künst­le­ri­schen Arbeitsbereichs Malerei im Sommer­semester 2020

Zur Person

Seit 1.10.2017

Atelierleitung und Dozentin der Malerei

mit dem Schwerpunkt historischer und moderner Maltechniken und Ma­te­ri­alien

2005-2017     

Selbständige Diplom-Restauratorin für Gemälde und Holzskulptur

Mitinhaberin der KALKER WERKSTÄTTEN – Ko­ope­ra­ti­on selbständiger Diplom-Res­tau­ra­to­ren, Köln Konservierung und Restaurierung von Gemälden, Gefasster Holzskulptur, Sakraler Kirchenausstattung und Ethnographischer Objekte Konservatorische Be­treu­ung von Depots und Sammlungen, Ausstellungen, Privatsammlungen und Kunsttransporten.

seit 2003     

Lehrbeauftragte an Hoch­schu­len

Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund, Fachbereich Kunst/ Malerei Seminar für historische und moderne Maltechnik und maltechnische Einzelbegleitung Technische Hoch­schu­le Köln, Fachbereich Restaurierung von Kunst und Kulturgut Seminar „Spezielle Gebiete“, Retuschiertechniken auf Papier

2003

Abschluss des Stu­di­ums der Konservierung und Restaurierung von Kunst- und Kulturgut als Diplom-Restauratorin

Technische Hoch­schu­le Köln Fachbereich: Gemälde, gefasste Holzskulptur und zeitgenössische Kunst

2000

Auslands-Praxis-Semester

Lenny Potoff conservation studio, NYC, New York, USA Durchführung von konservatorischen und restauratorischen Maß­nahmen, Klassische Moderne und Zeitgenössische Kunst

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.