Zum Inhalt
Fachschaft Kunst

Was macht die Fachschaft?

Fachschaft? Was ist das eigentlich?

Zur Fachschaft gehören alle Studierenden eines Faches.
Das heißt, dass jeder Stu­die­ren­de aktiv an hochschul- und wissenschaftspolitischen Aufgaben mitwirken kann.
Aktiver Teil der Fachschaft kann jeder sein, der sich an seiner Hoch­schu­le engagieren möchte.

Was macht ein Fachschaftsrat denn nun?

Der aktive Teil der Fachschaft, d.h. der Fachschaftsrat, kümmert sich um die fachlichen, wis­sen­schaft­lichen, sozialen und kulturellen Belange der Studierenden der Hoch­schu­le, insbesondere um die des eigenen Faches.

Dazu gehört die Beratung und Information in allen Angelegenheiten den Studiengang betreffend.

Die Fachschaft wählt in jedem Semester den Fachschaftsrat, der über die Besetzung verschiedener Ämter, die In­teres­sen, Rechte und Pflichten der Studierenden im Rahmen der bestehenden Gesetze vertritt.

Als selbstverwaltendes Organ verwaltet die Fachschaft eigene Gelder, die zur Umsetzung dieser Aufgaben dienen.

Der Fachschaftsrat nimmt an den Sitzungen verschiedener hochschulpolitischer Gremien teil und kann an Entscheidungen mitwirken, die die Studierenden direkt betreffen.

Der Fachschaftsrat bildet als direkter Ansprechpartner das Bindeglied zwischen den Studierenden, den Dozenten und den einzelnen Gremien.

Er koordiniert und organisiert sich in Fachschaftsratsitzungen, die monatlich stattfinden. Bei den Sitzungen sind alle Studierenden des Faches eingeladen, sich zu informieren oder mitzureden.

Nähere Informationen zu den Sitzungen, anstehenden Aktivitäten und Veranstaltungen findet ihr oben auf der Startseite unserer Homepage, in unserem Schaukasten im Foyer in der fünften Etage (Emil-Figge-Str. 50, Turm A), an der Tür des Fachschaftsraumes (R 5.248) und über den Fachschafts-Mailverteiler, den ihr hier abonnieren könnt.

Der Termin der nächsten Fachschaftsratsitzung wird zudem immer hier angekündigt.

Und wie kann ich da einsteigen?

Wenn ihr euch engagieren wollt, meldet euch direkt bei uns in einer Sprechstunde oder per E-Mail.

Ihr könnt euch dann über die nächste Fachschaftsvollversammlung (FVV) wählen lassen. Die FVV findet mindestens einmal, am Anfang jedes Semesters, statt. Dieser und wei­tere Termine werden auf den gleichen Kanälen wie für die regulären Sitzungen (s.o.) angekündigt.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.