Zum Inhalt
Studium

Studieren im Ausland

Vorteile eines Auslandssemesters mit ERASMUS

Das ERASMUS+ / ERASMUS Pro­gramm ist das bekannteste europäische Bildungsprogramm, das die Mobilität von Studierenden stärken und fördern kann. Dadurch bekommen Stu­die­ren­de die Möglichkeit, für ein bis zwei Semester ihr Studium oder ein Praktikum im Ausland zu absolvieren. Sie können dadurch wertvolle Auslandserfahrungen sammeln, die nicht nur den eigenen Horizont erweitern, sondern ggf. auch die Perspektiven für das Berufsfeld stärken. Ein gut geplantes und im Vorfeld mit den verantwortlichen Koordinierenden abgestimmtes Auslandssemester führt außerdem meistens nicht zum Verlust von Studienzeit, da die im Ausland zu erbringenden Studienleistungen in der Regel für das Studium anerkannt werden können.

Partneruniversitäten

ERASMUS+ / ERASMUS ist das größte Mobilitätsprogramm an der TU Dort­mund und basiert auf den Verträgen (Inter-Institutional Agreements), die die jeweilige Fakultät/ das jeweilige Institut mit einem Partner an einer ausländischen Hoch­schu­le geschlossen hat. Stu­die­ren­de können somit die Kooperationen ihrer Fakultäten für ein oder zwei Auslandssemester nutzen.

Für Stu­die­ren­de des Seminars für Kunst und Kunstwissenschaften besteht zur Zeit die Möglichkeit an einer der folgenden Universitäten ein Auslandssemester zu absolvieren:

Formales und Fristen

Wenn Sie In­te­res­se­ an einem Auslandssemester haben, sind folgende Schritte durch­zu­führen:

  • Kontaktieren Sie die Erasmusbeauftragte des Seminars für Kunst und Kunstwissenschaften, JProf. Haug um zu prüfen, ob für das gewünschte Auslandssemester an der Partneruniversität noch Plätze vorhanden sind. Es werden außerdem Studienverlauf und -erfolge geprüft (Bitte Werkfotos mitbringen). Bewerben Sie sich dann an Ihrer Fakultät für das Auslandsemester. Die Bewerbung richten Sie bitte an die Erausmusbeauftrage.
  • Nach erfolgreicher Platzvergabe reichen Sie bitte einerseits die Online-Aufnahmeerklärung ausgedruckt und unterschrieben und eine Imma­tri­ku­la­tions­be­schei­ni­gung der TU Dort­mund (aus dem BOSS-System) am Info-Point des RI (Referat Inter­natio­nales) / Service Desk ein (per Post oder persönlich abgeben).
  • Anmeldung an der Hoch­schu­le im Ausland: Nach Platzvergabe melden Sie sich bitte andererseits fristgerecht an der Hoch­schu­le im Ausland an, die Formulare sind meistens auf den Internetseiten der Gasthochschulen verfügbar. Unbedingt die Fristen (Stand Mai 2015) der Gasthochschulen beachten:   

Accademia di Belle Arti di Bari: 15. Juli/15. Dezember

Plymouth University: 31. Mai/18. Oktober

Université Bordeaux Montaigne: 31. Mai/15. November

Mimar Sinan Güzel Sanatlar Üniversitesi Istanbul: 30. Mai/14. November

Eesti Kunstiakadeemia / Estonian Academy of Arts: 01. Mai/15. Oktober

  • Bis spätestens 2 Wochen vor Antritt des Auslandsaufenthalts reichen Sie bitte den Zuwendungsvertrag unterschrieben und im Original im Info Point des RI / Service Desk ein. Der Zuwendungsantrag wird Ihnen vom RI per Post zugesendet.
  • Vor Antritt Ihres Auslandsaufenthalts reichen Sie bitte das von allen Beteiligten unterschriebene Learning Agreement als Scan oder Kopie beim RI, gerne auch per E-Mail, ein. 
  • Sobald Ihnen der Link zum Online-Sprachtest der EU zugesendet wird, füllen Sie diesen bitte aus.
  • Meist nach oder während der Anmeldung an der Gasthochschule können Sie die Wohnraumfrage für Ihren Aus­lands­auf­ent­halt klären. 
  • Vor Ihrem Aufenthalt müssen Sie unbedingt eine Auslands- und Haftpflichtversicherung abschließen
  • Um hohe Reisekosten zu vermeiden sollten Sie so früh wie möglich Ihre Hin- und Rückreise buchen
  • Vor Ihrem Aus­lands­auf­ent­halt wie gewohnt an der TU Dort­mund rückmelden. Wenn eine Beurlaubung gewünscht wird, Antrag beim Studierenden­sekretariat stellen. 

Hier können Sie sich die Checkliste für ERASMUS Outgoings des Referat Inter­natio­nales herunterladen. 

Bitte beachten Sie, dass dieser Ablauf, die Erstellung der Bewerbung und das Zusammentragen der benötigten Dokumente, einschließlich der Abzeichnung verschiedener Verantwortlichen, eine Vorlaufzeit von mindestens 3 Monaten benötigt.

Weitere Informationen zum Verfahren sowie zu finanziellen Zuschüssen finden Sie auf der Webseite des International Office der TU Dort­mund

Kontakt

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Erasmusbeauftragte des Seminars für Kunst und Kunstwissenschaften Jun.-Prof. Dr. Henrike Haug.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.