Zum Inhalt
Ausstellung

Vier im roten Kreis

25. November 2020 – 14. März 2021

DORTMUNDER U
Zentrum für Kunst und Kreativität
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund

Kuratiert von Dr. Niklas Gliesmann

Malerei von Tillmann Damrau, Fotografie von Felix Dobbert, Druckgraphik und Zeichnung von Bettina van Haaren sowie Plastiken, Film und Aktionsfotografie von Martin Kaltwasser finden in dieser Ausstellung als vier höchst unterschiedliche Positionen zusammen. Als Künstler und Künstlerin an einer Universität stellen sie mit der Ausstellung „Vier im roten Kreis“ ihre künstlerischen Arbeiten – ihre Forschungsergebnisse – zur Diskussion. Diese in künstlerischen Medien forschende eigene Tätigkeit prägt die künstlerische Lehre und das geteilte Interesse an einem hoch qualifizierenden Studium am Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft der Technischen Universität Dortmund. Sichtbar wird Kunst als Akteur der „universitas“ und Erkenntnisdisziplin.

Die gemeinsam eingerichtete Ausstellung „Vier im roten Kreis" ist die Fortsetzung einer losen Folge von Präsentationen der Lehrenden in den künstlerischen Arbeitsbereichen.

In der  Ausgabe vom Februar 2012 ist in der Campuszeitung unizet ein Artikel zur Ausstellung und ein Interview mit Tillmann Damrau erschienen.

Publikation

Die Publikation zur Ausstellung „Vier im roten Kreis“ mit Texten von Niklas Gliesmann, Steffen Siegel, Barbara Welzel, Kurt Wettengl und Andreas Zeising ist  am 17. Januar 2021 in der Reihe "Dort­mun­der Schriften zur Kunst – Kataloge und Essays" im Verlag Kettler er­schie­nen.

Vier im roten Kreis. Tillmann Damrau, Felix Dobbert, Bettina van Haaren, Martin Kaltwasser (Dt./Engl.), hg. von Barbara Welzel, Dortmund: Verlag Kettler 2021

Mit Texten von  Niklas Gliesmann, Steffen Siegel, Barbara Welzel, Kurt Wettengl und Andreas Zeising.

ISBN978-3-86206-873-9
 

Cover VIER IM ROTEN KREIS © TU Dortmund

Film

Zur Ausstellung auch ist ein Film von Sebastian Salanta verfügbar.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.