Zum Inhalt
MALEREI, DIGITAL & EXPANDED PAINTING

Lehrangebot im Som­mer­se­mes­ter 2021

Die An­mel­dung­en erfolgen – so nicht ausdrücklich anders angegeben – über das LSF

Prof. Tillmann Damrau

HAUPTSACHE KOHLE | SEMINAR
Prof. Tillmann Damrau
Di. 14-16 Uhr

BA LABG16: KA1-KA14; MA LABG16: KA15-KA21
Kohle war bereits für die Höhlenmalerei vor etwa 40.000 Jahren von entscheidender Bedeutung. Dieses Seminar befasst sich mit den malerischen Möglichkeiten von Kohle hinsichtlich deren Tauglichkeit und Verwendung zu einer zeitgenössischen Positionierung im Kontext der Kunst unserer Zeit.
LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

HILFE, ICH BIN EIN MEDIUM! | SEMINAR
Prof. Tillmann Damrau 
Di. 16-18 Uhr

BA LABG16: KA1-KA14; MA LABG16: KA15-KA21 
Für Immanuel Kant war klar, dass ein Genie selbst nicht weiß, woher es seine künstlerischen Ideen bezieht. Künstlerinnen und Künstler werden heute noch häufig – fast im Sinne des Mediumismus des 19. Jh.s. – selbst als Medien, d. h. als Übermittler verstanden, die etwas wahrnehmbar machen, was ohne sie verborgen geblieben wäre. Immer wieder haben Künstlerinnen und Künstler auch selbst versucht, dieses Konzept von Medialität für die künstlerische Arbeit fruchtbar zu machen. Dieses Seminar soll den Medienbegriff im Kontext der Malerei untersuchen, diskutieren und produktiv machen.
LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit, Teilnahme an Videokonferenzen, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

MALEN NACH MODELL
Tillmann Damrau / Dulana Tillmann (Tutorin)
Di. 18-20 Uhr

BA LABG16: KA1-KA14; MA LABG16: KA15-KA21
Der Mensch entwirft und reflektiert seine Identität in Bildern, in diesem Sinne gehört die Darstellung des Menschen zu den prominentesten Problemstellungen der bildenden Kunst. Dieses Seminar thematisiert Grundlagen und Möglichkeiten der Aktdarstellung in der Malerei sowie die individuelle Erarbeitung diesbezüglicher Fragen und Lösungsansätze. Ziel ist die Bewältigung explizit malerischer Darstellung des Menschen auch auf größeren Bildformaten. Einzelarbeit, Einzelkorrektur und Besprechung von Konzepten, Techniken und Ergebnissen in der Gruppe. Präsentation im Kolloquium.
LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit, Teilnahme an Videokonferenzen, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

SEMINAR | KOLLOQUIUM
Prof. Tillmann Damrau 
Mi. 10-12 Uhr

BA LABG16: KA1-KA14; MA LABG16: KA15-KA21
In diesem Seminar werden von den Studierenden individuelle Projekte formuliert und erarbeitet. Über die schrittweise Konkretisierung und Ausarbeitung des eigenen Entwicklungsvorhabens hinaus, soll dieses zudem im Kontext zeitgenössischer Kunstpraxis reflektiert und verortet werden. Arbeitsschritte und Zwischenergebnisse werden in Einzelgesprächen und in der Gruppe vorgestellt und diskutiert. Die Ergebnisse sollen abschließend im Rahmen einer Präsentation gezeigt und dargestellt werden.
LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit, Teilnahme an Videokonferenzen, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

MASTERCLASS (engl.) | SEMINAR
Prof. Tillmann Damrau
Do. 10-12 Uhr

MA LABG16: KA15-KA21
Today for artists and teachers, it's pretty crucial to acquire the ability to communicate in English. This seminar is aimed exclusively at Master students. It serves to specify, critically deepen, and practically realize their positioning concerning contemporary art, especially painting. The course focuses on the independent conception, realization, and communication of an artistic project as the implementation of an aesthetic attitude. The students present and discuss strategies, work steps, and intermediate results in the group and individual conversations. Finally, they display their work in a presentation. The course language is English.
LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit, Teilnahme an Videokonferenzen, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

EXKURSION | LANDSCHAFTSMALEREI | SEMINAR
Tillmann Damrau / Ulvis Müller-Kämpfe / Jutta Niggemann
Der Termin wird noch bekannt gegeben.

BA LABG16: KA1-KA14; MA LABG16: KA15-KA21
Exkursion zum Thema Landschaftsmalerei, Daten und Details werden auf der Homepage und durch Aushänge bekanntgegeben 
LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

Ulvis Müller-Kämpfe

DAS VIRTUELLE BILD | SEMINAR
Ulvis Müller-Kämpfe
Mo. 10-12 Uhr

BA LABG16: KA1-KA14; MA LABG16: KA15-KA21
Zeitgenössische Malerei entzieht sie sich selbst prinzipiell gern ihrem Begriff sowie Ihrer Sache und behauptet gerade darin exemplarisch zu sein – oder besser gesagt: zumindest ließe sich das so behaupten. In diesem Zusammenhang wollen wir in dem Seminar der Fähigkeit von Bilder zu wirken nachgehen und diesen einen Raum anbieten, damit sie wirklich werden können. Neben dem schrittweisen Kennenlernen einer Open Source 3D-Grafiksuite (Blender) sowie eines 3D-Handscanners, haben Sie in diesem Seminar die Möglichkeit, Ihre eigene Malerei in einen virtuellen Raum zu überführen und ganz grundsätzlich Fragen an diese und deren Konstitution im Raum zu erarbeiten und Lösungen zu entwickeln. Arbeitsschritte und Zwischenergebnisse werden in Einzelgesprächen und in der Gruppe vorgestellt und diskutiert. Die Ergebnisse sollen abschließend im Rahmen einer Präsentation gezeigt und dargestellt werden. Es werden u.a. Termine für Videokonferenzen angeboten.
LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit, Teilnahme an Videokonferenzen, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

SEMINAR | KOLLOQUIUM
Ulvis Müller-Kämpfe
Di. 12-14 Uhr

BA LABG16: KA1-KA14; MA LABG16: KA15-KA21
In diesem Seminar werden von den Studierenden individuelle Projekte formuliert und erarbeitet. Über die schrittweise Konkretisierung und Ausarbeitung des eigenen Entwicklungsvorhabens hinaus, soll dieses zudem im Kontext zeitgenössischer Kunstpraxis reflektiert und verortet werden. Arbeitsschritte und Zwischenergebnisse werden in Einzelgesprächen und in der Gruppe vorgestellt und diskutiert. Die Ergebnisse sollen abschließend im Rahmen einer Präsentation gezeigt und dargestellt werden. Es werden Termine für Videokonferenzen angeboten. 
LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit, Teilnahme an Videokonferenzen, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

Jutta Niggemann

MALTECHNIK 1 | SEMINAR
Jutta Niggemann 
Mo. 10-14 Uhr

BA LABG16: KA1, KA 2, KA 3, KA 4, KA 5
Einführung und Vertiefung in die Technik der Tafelmalerei auf Holz. Die Studierenden erlernen in diesem Seminar anhand einer praktischen Übung, die Technik des mehrschichtigen Bildaufbaus. Ausgehend von der Herstellung einer grundierten Holztafel wird über die kompositorische Anlage einer Unterzeichnung, der Bildaufbau über die Farbanlage in wässrigem Medium bis zur malerischen Ausarbeitung mit ölbasierten Farben vermittelt. Zudem werden die unterschiedlichen Malmaterialien vorgestellt und anhand von Probetafeln die jeweilige Charakteristik erörtert.
LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit, Modulabschluss: Ohne Prüfung oder Abgabe

MIXED MEDIA. FARBE UND FADEN 
KOMPAKTSEMINAR MALEREI / TEXTIL
Jutta Niggemann / Silke Wawro
23.-27.08.2021

Kompaktseminar 2-stündig
BA LABG16: KA1-KA 14; MA LABG16: KA 15-KA 21
Wie stellt man sich Kunst aus Farbe in Kombination mit Textilem vor? Wir kennen die klassischen textilen Bildträger als Leinwand; Texturen, deren Faszination in Qualität, Vielfalt und künstlerischem Ausdruck taktil und haptisch wahrnehmbar sind. Diese Faszination und die Möglichkeiten, verschiedene Stofflichkeiten mittels Farbe mehr oder weniger wirklichkeitsgetreu darzustellen, spiegelt sich ebenso in textilen Techniken wieder, die weich, bis hin zu fadenmalerisch-fließend, ihren Einsatz finden. Im Rahmen dieses Seminars wird den Studierenden ein offener Raum für umfassende, experimentelle Praxisarbeit in „Farbe und Faden“ geboten.
Es soll zu künstlerischen Arbeiten angeregt werden, bei denen Materialien, Techniken und deren Kombinationsmöglichkeiten in Bildträgergestaltung, wie auch in bildgebender Funktion, erforscht, getestet und umgesetzt werden.
LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

Lehraufträge

WIEDERHOLUNGSTÄTER | SEMINAR
Pia Zölzer
Mi. 14-18 Uhr

BA LABG16: KA1-KA14; MA LABG16: KA15-KA21
In diesem Seminar werden die zentralen Begriffe „Muster und Struktur“ in ihren Charakteristika untersucht und analysiert. Ausgangspunkte können natürliche Vorlagen oder menschengemachte Strukturen sein. Wir wollen Spannungsfelder von geometrischen oder organischen Strukturen entdecken. Rhythmus und vermeidliches Chaos werden uns hierbei begleiten. Das Erlernte wird dann spielerisch oder dogmatisch in eigenen künstlerischen Arbeiten umgesetzt. Es können neue Projekte erarbeitet werden oder bereits existierende Konzepte aufgegriffen werden. Eigeninitiative und reflektiertes Arbeiten wird vorausgesetzt.
LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit, Teilnahme an Videokonferenzen, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe    

KOMPAKTSEMINAR
Alison Yip
26.-30.07.2021

Kompaktseminar 2-stündig
BA LABG16: KA1- KA 14; MA LABG16: KA 15 - KA 21
Kompaktseminar zur Malerei mit der Künstlerin Alison Yip. Daten und Details werden auf der Homepage und durch Aushänge bekanntgegeben.
LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit, Modulabschluss: Präsentation oder Abgabe

Kunst AG

KUNST AG 1. Künstlerische Arbeit mit Schüler/-innen
Prof. Tillmann Damrau / Lena Bodingbaur /Aron Schmidtke (Tutor/-in)
Mo. 18-20 Uhr

BA LABG16: BFP_2
Die Kunst-AG bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gemeinsam mit Studierenden künstlerisch zu arbeiten. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufen aller Schulen, auch außerhalb Dortmunds, die Interesse daran haben, ihre künstlerische Gestaltungsfähigkeit über den Schulunterricht hinaus zu vertiefen. Die Kunst-AG fördert die Bereitschaft zu experimentieren, die Anregungen anderer anzunehmen und eigene Ideen in künstlerischen Projekten umzusetzen.

Kunst AG 2. Künstlerische Arbeit mit Schüler/-innen,
Prof. Tillmann Damrau / Lena Bodinbauer / Aron Schmidtke (Tutor/-in)
Mi. 18-20 Uhr

BA LABG16: BFP_2
Die Kunst-AG bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gemeinsam mit Studierenden künstlerisch zu arbeiten. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufen aller Schulen, auch außerhalb Dortmunds, die Interesse daran haben, ihre künstlerische Gestaltungsfähigkeit über den Schulunterricht hinaus zu vertiefen. Die Kunst-AG fördert die Bereitschaft zu experimentieren, die Anregungen anderer anzunehmen und eigene Ideen in künstlerischen Projekten umzusetzen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.